>














Singeclub Ernesto Che Guevara - Dresden

Der Singeclub Che Guevara wurde am 27.11.1974 in Dresden als Schulsingegruppe der 63. Oberschule gegründet. In Dresden-Blasewitz entwickelte sich die kleine Gruppe rasch zu einem der populärsten FDJ-Singeclubs der DDR. Sein satirisch-politisches Repertoire, seine Universalität und Flexibilität zeichnen diese Gruppe bis heute aus.

1978 erhielt der Club von der kubanischen Botschaft in der DDR den Namen "Ernesto Che Guevara" verliehen. Diesem internationalen Anliegen trägt die Gruppe, die als eine der wenigen, der ehemaligen FDJ-Singebewegung bis heute überlebte, durch ihre Konzerte Rechnung.

Der Spaß am Singen, die Liebe zur Musik und nicht zuletzt der Wille sich heute zu Problemen im land und der Welt äußern zu wollen, verbindet in dieser Gruppe ständig neue und gestandene Mitglieder. Hunderttausende Zuschauer in der ganzen Welt konnten sich davon selbst überzeugen.