>














Quijote

Wer kennt es nicht das Gefühl, diesem Land den Rücken zukehren zu wollen? Weg von Arroganz und Ellenbogenschlägerei, weg von den uns aufgedrückten Grundwerten, die sich alle gut rechnen lassen.

Dann sitzt einem die Angst im Nacken, nie mehr herauszufinden, aus diesem unsichtbaren Spinnennetz.

Sabine Kühnrich (Gesang, Flöte), Ludwig Streng (Tasten, Gesang, Kompositionen) und Wolfram Hennig (Gitarre, Saxophon, Gesang) von QUIJOTE singen und spielen sich diese Angst von den Seelen, in Liedern über die Haßliebe zu diesem Land, die Macht des Geldes, den täglichen Rassismus, über die Hoffnung auf den anderen und die Liebe.

Lieder eben, die von unserem Hier und Heute erzählen. Und wenn es manchmal wehtut, dann träumen sie gemeinsam mit dem Publikum vom Atlantik, von Paris oder auch nur von einem ganz anderen Lebensgefühl. Mit großer Stimmgewalt und Musikalität interpretieren die drei Chemnitzer Musiker Satirisches und Poetisches.

Anfragen an Quijote Homepage